Geistergrusel in der Sommerhitze

20.06.2017

Da staunen die schwebende Geisterfrau Agatha und der Geisterhund Lord Buffel nicht schlecht. In ihrem Spukschloss haben sich zwei Menschen verirrt!

Ausgerechnet am bislang heißesten Tag des Jahres bei strahlendem Sonnenschein verwandelte sich das Haus der Jugend in Wittlich in ein mittelalterliches Gemäuer mit Gruselpotential. Dort führte das Theaterensemble der „Freien Bühne Neuwied“ das Kindermusical „Auf der Spukburg sind die Geister los“ für die Gewinnerklassen der Adventskalenderaktion und des letztjährigen Lesesommers der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich auf.

Vor der schaurigen Kulisse einer mittelalterlichen Geisterburg erzählten die Musical-Darstellerin Tammy Sperlich und der Schauspieler Boris Weber die turbulente Geschichte von Paul und Charlotte, die nach einer Autopanne Zuflucht auf der Burg suchen. Dort machen sie die Bekanntschaft des sprechenden Geisterhundes Lord Buffel und der schwebenden Geisterfrau Agatha, dargestellt von wunderschönen Großpuppen. Dahinter verbergen sich der Burgherr und seine Tochter, die vor vielen Jahren durch einen Hexen-Fluch in ihre jetzige Gestalt verwandelt wurden. Nur der Schreckensschrei eines Menschen kann die Burguhr zum Stehen bringen und damit den Fluch auflösen. Darum versuchen die ganz und gar nicht gruseligen Gespenster mit allen Mitteln ihre Besucher das Fürchten zu lehren, was sich als schwieriger herausstellt, als gedacht.

Umrahmt von stimmiger Musik und passenden Liedern von Bernd Höfer, wirbelten die Darsteller über die Bühne und begeisterten die jungen Zuschauer mit tollen Stimmen und temperamentvollem Schauspiel. Ganz besonders ins Herz geschlossen hatten die Kinder jedoch die schöne Agatha und den kauzigen Geisterhund, der mit einer „vollautomatischen Erschreckungskanone“ am Ende des Stückes für den nötigen Knalleffekt sorgte.

Um in den Genuss einer solchen Aufführung zu gelangen, müssen nur möglichst viele Kinder einer Klasse den Lesesommer erfolgreich beenden. Wenn das kein Ansporn für den diesjährigen Lesesommer ist, der vom 20. Juni bis zum 18. August in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei zum zehnten Mal angeboten wird.


Nach oben