„Alles im grünen Bereich…“

31.05.2019

Vexierbilder waren eine beliebte Kunstdarstellung.

Eifrige Vorbereitungen für das eigene "Gemüsekunstbild".

Bei der Veranstaltung „Kunst und Gemüse“ im Rahmen der Kinder-Uni Trier in Wittlich gingen Theorie und Praxis Hand in Hand. Zunächst begab sich Dr. Stephan Brakensiek mit den Kindern auf Entdeckungsreise durch die Kunstgeschichte: Auf welchen Bildern sind Obst und Gemüse zu finden und warum haben die Künstler diese gemalt? Ging es früher nur um die möglichst naturgetreue Abbildung von Nahrungsmitteln oder haben Stillleben noch eine versteckte Bedeutung, einen tieferen Sinn? Und was hat es mit den Vexierbildern auf sich, die je nach dem visuellen Focus zwei ganz unterschiedliche Motive zeigen? Berühmt ist in diesem Zusammenhang insbesondere der italienische Maler Giuseppe Arcimboldo, dessen Porträts als Inspiration für den zweiten Teil des Workshops dienten. Dabei wurden von den Jung-Studierenden fantasievolle Collagen-Gesichter entworfen, die später mit einem speziellen Druckverfahren auf Leinentaschen übertragen werden sollten. Da dies aus technischen Gründen leider nicht so funktionierte wie gedacht, wurden kurzerhand Farbkopien der Collagen erstellt und die Taschen zum Bedrucken an einen Copy-Shop weitergegeben. Ab dem 13. Juni können die individuellen Kunstwerke von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dann in der Stadtbücherei Wittlich abgeholt werden.


Nach oben