Black Stories mit Jens Schumacher

18.05.2018

Black Stories mit Jens Schumacher

Makabre und kuriose Geschichten für die erfolgreichsten Lesesommerklassen

Einige Wochen vor Beginn des Lesesommers 2018 trafen sich die Gewinnerklassen aus dem vergangenen Jahr in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich zu einer Veranstaltung mit dem Schriftsteller Jens Schumacher. Der Autor zahlreicher Fantasyromane, Krimis und interaktiver Questbooks hatte seine international erfolgreiche Rätselspiel-Serie „Black Stories“ im Gepäck.

Die Sechstklässler aus dem Peter-Wust-Gymnasium durften abstimmen, aus welchen Ausgaben gespielt werden sollte und entschieden sich für die „Funny Death“ und die „Daily Disasters“-Edition. Bei dem Spiel, „das etwas mit dem Deutschunterricht zu tun hat und trotzdem Spaß macht“ – so Schumacher, müssen die Zuschauer kuriose und makabre Katastrophen, Unglücks- und Todesfälle aufklären, die wegen ihrer Absurdität nur ungläubiges Kopfschütteln hervorrufen.

Jens Schumacher las jeweils den ersten Satz der Geschichte vor und die Kinder mussten anhand gezielter Fragen, die aber nur mit ja oder nein beantwortet werden durften, den rätselhaften Fall auflösen. Die beiden Klassen spielten gegeneinander und die Klasse mit der höchsten Aufklärungsquote erhielt eine Ausgabe der „Black Stories“. Trotz eifriger Beteiligung waren die Lösungen nicht immer einfach und Schumacher musste den Jungdetektiven manchmal helfend unter die Arme greifen. Doch schließlich knackten sie jedes Rätsel und lieferten mit ihren originellen Vorschlägen sogar Ideen für neue Geschichten.

Auch in diesem Jahr gibt es für die Grundschulen und die weiterführenden Schulen beim Lesesommer wieder tolle Klassenpreise zu gewinnen. Je höher die Beteiligung in den Klassen, desto größer ist die Gewinnchance, denn eingeladen werden immer die Klassen mit den meisten erfolgreichen Abschlüssen. Darum heißt es ab dem 11. Juni wieder: Mitmachen, lesen, gewinnen beim Lesesommer 2018.


Nach oben