Bücher, Bibliothek und Burggespenst

15.06.2018

Der 1. Beigeordnete, Albert Klein, begrüßte Kinder und Lehrkräfte

Bunt und vielgestaltig: Das Bibliotheks-ABC der 3b, Grundschule Friedrichstraße

Ein Klassiker auf der Bühne: Otfried Preußlers "Kleines Gespenst" des Giessener Figurentheaters

Wenn sich an einem Vormittag im Juni rund 120 Kinder vor dem Haus der Jugend drängeln, kann das nur einen Grund haben: Es findet die Abschlussveranstaltung des ProLesen-Projekts statt.
Sie bildete auch in diesem Jahr wieder den Schlusspunkt des Projekts 2017/18, bei dem in den vergangenen zehn Monaten die sechs dritten Klassen der Grundschulen Georg Meistermann und Friedrichstraße regelmäßig die Stadtbücherei besucht haben. Dort wurde sich intensiv mit Büchern und dem Bibliothekssystem beschäftigt. Neben umfangreichen Arbeitsblättern zu Sachthemen waren Suchfragen mit den Recherchecomputern zu bearbeiten. Auch der kreative Bereich kam mit dem Gestalten der Büchereitaschen sowie Mal- und Schreibaufträgen nicht zu kurz. Ein volles Programm also, das mit dem Büchereiführerschein bei den letzten Klassenbesuchen seinen vorläufigen Abschluss fand. Fehlte nur noch die große gemeinsame Abschiedsveranstaltung, die aus Platzgründen in jedem Jahr im  Haus der Jugend stattfindet.
Nach der Begrüßung durch den Ersten Beigeordneten, Albert Klein, verabschiedeten die Drittklässler „ihr“ ProLesen-Jahr auf ganz unterschiedliche Art: Ein vielstimmiger Chor mit eigenem Büchereilied und ein farbenfrohes ProLesen-Alphabet machten den Anfang, gefolgt von einem Interview, bei dem Annette Münzel von der Stadtbücherei zur Bibliothek und ihren Lieblingsbüchern befragt wurde. Mit selbstgeschriebenen Rondell-Gedichten und einer lebendig vorgetragenen Märchenlesung ging es weiter und zum Abschluss gab es noch eine szenische Gestaltung der Lieblingsgeschichte „Angelman“.
Der Dank aller ging an die Stadtbücherei und die Lehrkräfte der beiden Grundschulen, die gemeinsam engagiert dieses außergewöhnliche Lese- und Bibliotheksprojekt stemmen. Großes Lob galt aber auch den Kindern, die das zurückliegende Jahr so gut gearbeitet haben, dass die Belohnung in Gestalt der Kindertheateraufführung „Das kleine Gespenst“ vom Giessener Figurentheater redlich verdient war.
Anschließend hieß es, Abschied zu nehmen vom ProLesen-Projekt 2017/18. Die Bücherei freut sich aber, viele der bekannten Gesichter im Lesesommer bereits wieder zu sehen - und nach den Sommerferien den nächsten ProLesen-Jahrgang herzlich willkommen zu heißen.

 

 


Nach oben