Hochrad und Hochspannung beim Lesesommer-Finale

23.10.2019

Lesesommer-Finale 2019

Begrüßung durch Eric Westerheide, Joachim Rodenkirch und Alexander Licht (v.l.)

Jonglage mit Keulen ....

... und Spiel mit dem Feuer - Show mit Philipp Dammer

Glückliche Gewinnerin bei der Landesverlosung: Platz 5 für Eva Maria Arnold

Strahlender Sieger der Wittlicher Verlosung: Leonhard Engel

Auch in diesem Jahr endete der Lesesommer im Landkreis wieder mit der großen Abschlussparty im völlig neu gestalteten Bungert Oktoberfestzelt. Circa 1.000 Kinder und Erwachsene waren am Familiensonntag aufs Festgelände gekommen, um den Abschluss der größten Leseförderaktion des Landes zu feiern.
866 Kinder hatten während 9 Wochen insgesamt 6.253 Bücher gelesen und 41 ehrenamtlichen Helfern in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich darüber berichtet. Besonders erfreut zeigte sich das Bibliotheksteam über die Anzahl der erfolgreichen Teilnehmer: 667, d.h. 77 Prozent, haben mit mindestens drei gelesenen Büchern den Lesesommer „bestanden“ und durften nach der Party die begehrte Urkunde in Empfang nehmen.
Beeindruckt von der Lesefreude in und um Wittlich zeigten sich auch Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Kreisbeigeordneter Alexander Licht und Sparkassen-Vorstandsmitglied Eric Westerheide, die voll des Lobes für die begeisterten Lesesommer-Teilnehmer waren. Ein dickes Dankeschön ging außerdem an die ehrenamtlichen Interviewer, die das Büchereiteam wieder tatkräftig unterstützten.
Der große Erfolg der Aktion war unter anderem der großen Auswahl an topaktuellen Kinder- und Jugendbüchern zu verdanken, die dank der großzügigen finanziellen Unterstützung der Stiftung Stadt Wittlich und der Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück angeboten werden konnte.
Nach dem offiziellen Teil heizte Comedy-Jongleur Philipp Dammers mit seiner furiosen Jonglage-Show dem Publikum ordentlich ein. In atemberaubender Geschwindigkeit ließ er Keulen, Bälle und zuletzt Fackeln tanzen und fand zwischendurch noch Zeit für manch lockeren Spruch.
Bei der Bekanntgabe der Klassenpreise wurde das Engagement der Eltern außerhalb Wittlichs besonders gelobt. So ermöglichten sie doch ihren Kindern durch unermüdliche Fahrdienste die Teilnahme am Lesesommer. Und das zahlte sich aus: 3 Klassen aus dem Landkreis hatten in diesem Jahr die Nase vorn. Die Klasse 3 der Grundschule Sehlem sowie die Klassen 2b und 3b der Grundschule Hetzerath verzeichneten die meisten erfolgreichen Teilnehmer und dürfen als Belohnung im nächsten Jahr ein Kindertheater besuchen.
Dafür heimste eine Wittlicher Schule alle 3 Klassenpreise der Kategorie „Weiterführende Schulen“ ein: die Klassen 6d, 6c und 7a des Peter-Wust-Gymnasiums toppten in diesem Jahr alle anderen Schulen und dürfen sich über einen Zeichen-Workshop freuen.
Auch bei der Verlosung auf Landesebene mischten Wittlicher Lesesommer-Kids vorne mit: der fünfte Preis in Form eines 3D-Stiftes ging an Eva Maria Arnold und Jana Jung erhält einen Buchgutschein in Höhe von 15 €.
Spannend wurde es dann bei der anschließenden Verlosung, bei der zahlreiche Einkaufsgutscheine der Firma Bungert den Besitzer wechselten. Strahlender Gewinner des Hauptpreises ist Leonhard Engel aus Wittlich. Durch die Bereitstellung des Festzeltes, der Preise und Getränke für die Teilnehmer gehört das Unternehmen seit Jahren zu den wichtigsten Partnern des Wittlicher Lesesommers.
Mit der Ausgabe der Urkunden endete der Lesesommer 2019 dann endgültig, doch alle dürfen sich schon auf das nächste Jahr freuen.

Ein kurzes Video und eine Fotogalerie von der Abschlussparty im Bungert-Oktoberfestzelt liegt auf unserer Facebook-Seite bereit ( https://www.facebook.com/stadtbuecherei.wittlich/ ).


Nach oben