Ich bin Wittlicher und komme aus Armenien

01.06.2018

Hajk Melkonjan: Ich bin Wittlicher und komme aus Armenien

Auf Einladung der Stadtbücherei Wittlich und der Casino-Gesellschaft wird Hajk Melkonjan am 21. Juni 2018, um 19.00 Uhr, im Casino in Wittlich, Friedrichstraße 4, über seine Ursprungsheimat Armenien, seinen Weg nach Wittlich und sein Leben in Wittlich berichten.

Armenien ist ein uraltes Land mit einer reichen Geschichte. In dem heutigen Staat Armenien leben nur knapp ein Drittel aller Armenier. Die meisten befinden sich in der Diaspora, im Iran oder im Libanon, in Georgien, Frankreich und den USA. Die Gründe liegen in der häufigen Eroberung, Besetzung und Teilung einst armenischen Staatsgebietes und der Verfolgung und Vertreibung der Armenier.

Das Land ist klein, nur etwa so groß wie das deutsche Bundesland Brandenburg. In dem hoch gelegenen Staat zwischen dem Iran, der Türkei und Aserbaidschan leben ca 3 Millionen Menschen, die zu 90% der Armenischen Apostolischen Kirche angehören. Im Jahre 301 wird das Christentum im damaligen Armenien zur Staatsreligion erklärt, lange vor dem Römischen Reich, wo dies erst 380 umgesetzt wurde.

Wie so viele Länder war auch Armenien bis 1991 eine Teilrepublik der Sowjetunion. Der junge Staat ist eine unabhängige Demokratie, die unter Korruption, einer schwachen Wirtschaft und einer großen Abhängigkeit zu Russland leidet. Überdurchschnittlich gut ist das Bildungssystem entwickelt, in welches ein großer Teil des Staatsbudgets investiert wird.

Der Referent ist knapp 30 Jahre alt und kam 2002 mit seinen Eltern nach Wittlich, wo er heute als Berufskraftfahrer arbeitet. Herr Melkonjan ist verheiratet und Vater zweier Töchter

Der Eintritt zu dem Vortrag ist kostenfrei. Um Anmeldung wird aufgrund der begrenzten Plätze unter 06571/6262 oder info@stadtbuecherei.wittlich gebeten.


Nach oben